Biolebensmittel im Einklang mit der Natur

Wir haben uns bewusst für eine vielfältige Landwirtschaft im Einklang mit der Natur entschieden.

Im Mittelpunkt steht dabei, einen geschlossenen Kreislauf aus Boden, Pflanze, Tier und Mensch zu erreichen.

Die Pflege der Erde durch den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und der Artenvielfalt, aber auch die Gestaltung von Natur und Landschaft zählen zu unseren größten Aufgaben.

Das Ergebnis des sorgsamen Umgangs mit den uns anvertrauten Flächen und Tieren sind Lebensmittel von höchster Güte.

 

2020 ein Jahr mit viel Planung und dann kam doch alles anders!

Der Jahresrückblick

Das vergangene Jahr hat uns, wie alle anderen Jahre davor, auch schön auf Trab Gehalten nur eben ganz anders als zu Beginn gedacht. Das Jahr hat bei uns ruhig und überschaubar begonnen, bis dann der erste Lockdown kam.
Zugegeben wir hatten große Bedenken wie wir jetzt unsere Produkte absetzten sollen, da schon mehr als 1/3 unserer Waren über die Gastronomie vertrieben wird.
Doch Ihr, unsere Kunden, wahrt einfach so großartig und habt verstärkt unsere Produkte im Einzelhandel und bei uns im kleinen SB- Hofladen gekauft.
Das war ein unbeschreiblich schönes Gefühl, dass all die Leute da draußen, sich die Mühe machen hier runter zu uns auf die Lehnmühle zu kommen und bereit sind einen fairen Preis für eine faire Landwirtschaft zu bezahlen.
Dafür möchten wir uns bei Euch bedanken.

Unsere Bruderkalbinitiative hat das zweite Jahr beendet und auch hier war es ein auf und ab der Gefühle. Im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Wir konnten einen neuen Gastronomen für uns als Kunden gewinnen, der Käse aber dazu auch Kalbfleisch abnimmt, den Maisenheimer Hof. Von Beginn an dabei war das Gasthaus Willems in Mainz und das Weinhotel Scheider in Bad Münster am Stein, Ebernburg. Alle drei sind großartige Gastronomen, welche wirklich hinter der Bruderkalbinitiative stehen. Danke dafür!

2021 wird ein volles und hoffentlich erfolgreiches Jahr. Dieses Jahr feiert die Lehnmühle ihr 30-jähriges Jubiläum mit „Johannes Falk“ als Eigentümer. Das möchten wir auch mit Euch teilen.
Wir haben viele Ideen, angefangen vom Frühstück auf dem Hof einmal im Monat über die Sommerzeit, kleinere Infoveranstaltungen und Events bis hin zu einem großen Hoffest im September.
Was wir wirklich realisieren können bleibt noch abzuwarten, aber wir sind guter Dinge, das wenigstens ein Teil in Erfüllung geht.
Habt Ihr vielleicht noch Wünsche, Ideen oder Anregungen?
Wir sind noch offen für Vorschläge